CPT langer Kurs fraktioniert 50 (Modul A-2)

Du hast mir Raum geschaffen, als mir Angst war (Psalm 4,2)

Eine Gruppe von PfarrerInnen und Seelsorgenden macht sich unter supervisorischer Leitung auf den Weg, die „Seelsorge-Räume“ der einzelnen zu erkunden.

Inspiriert von Psalm 4 und angeregt durch Henning Luthers These, wonach die Religion in der modernen Gesellschaft an den Grenzen, den Passagen und den Zwischenräumen verschiedener Welten zu finden ist, fragen wir:
• Wie können wir in der Seelsorge aufmerksam werden für innere und äussere Räume? Was hilft uns, sie zu beachten und miteinander in Verbindung zu bringen?
• Wie bewegen wir Seelsorgenden uns in den Zwischenräume zwischen: Gesundheit und Krankheit – Lust und Frust – Leben und Tod – wach und müde – vertraut und fremd?
• Wie finde ich im jeweiligen „Seelsorge-Raum“ meinen Standpunkt?
• Welche Träume leiten mich, wenn ich meine Zukunftsräume entwickle?
Die Kursteilnehmenden sollen in den vier Kurswochen Raum bekommen, um ihre seelsorglichen Kompetenzen zu reflektieren und im eigenen Praxisfeld weiterzuentwickeln.

Datum

25.05.2018, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Kosten

CHF 6975.- plus Pension CHF 2500.- EZ/VP (Preisänderungen vorbehalten)

Kursort

Propstei Wislikofen

Leitung

Christina Soland, ref. Pfarrerin, Supervisorin und Kursleiterin CPT

Rolf Decrauzat, kath. Theologe, Supervisor BSO, Kursleiter CPT

Ziel

Der Wahrnehmungs- und Lernprozess wird gefördert:
• durch Praxisreflexion in der Gruppe: anhand von Gesprächsprotokollbesprechungen, Rollenspielen, Predigt- und Gottesdienstnachbesprechungen, Shadowing, Theoriediskussionen, Lektüre ausgewählter Texte zu Theologie und Seelsorge.
• durch (selbst-)erfahrungs- und erlebnisorientierte Gruppenarbeit: im freien Gruppengespräch, in der Auseinandersetzung mit moderner Kunst und Literatur, mit Bibliodrama und spirituellen Impulsen.
• durch Selbstreflexion: in Form von Feedbacks und Berichten.
• durch Supervision.

Arbeitsweise

Die Kurswochen laden zur konzentrierten Praxisreflexion und zur Weiterentwicklung des eigenen Seelsorgeprofils ein. Gearbeitet wird nach dem CPT-Modell; zwischen den Kurswochen Arbeit im eigenen Praxisfeld und Einzelsupervision.

Kursaufbau

Theorieimpulse, Fallbesprechungen und Gesprächsprotolle, Non-verbale Übungen und Rollenspiele, Gottesdienstanalysen, kreative Einheiten und Selbsterfahrungsanteile, theologischen Reflexionen
Einzelsupervision.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein CPT-Wochenkurs (Modul A-1).
Wer die Grundausbildung CPT verfolgt, kann den Kurs als ersten oder zweiten langen Kurs besuchen. Auch ein universitärer Abschluss (CAS oder DAS) ist mit zusätzlichen Modulen möglich.

Hinweise

Daten:
25. Mai 2018 Auswahltag
3. bis 7. September 2018
3. bis 7. Dezember 2018
21. bis 25. Januar 2019
25. bis 29. März 2019

Anmeldefrist 31. Dezember 2017 (später auf Anfrage).

Anmeldung

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.