Dasein bis zuletzt (Modul A-1)

Ökumenischer Sterbebegleitungskurs

Datum

04.11.2016, 10:30 Uhr bis 03.12.2016, 15:45 Uhr

Kosten

554 Fr. Gesamtkosten

Kursort

Propstei Wislikofen

Leitung

Karin Klemm, kath. Spitalseelsorgerin CPT, Supervisorin

Heiko Rüter, ref. Spitalseelsorger CPT, Weiterbildung in Palliative Care

Menschen leben und sterben, denken und fühlen auf ihre eigene Weise. Daher können schwerkranke und sterbende Menschen nicht nach einer erlernbaren Methode begleitet werden. Entscheidend ist die Haltung, mit denen wir ihnen begegnen.
Ausgehend von eigenen Abschieds- und Begleitungs-Erfahrungen arbeiten Sie in diesem Kurs an ihrer eigenen Haltung gegenüber schwerkranken und sterbenden Menschen. Sie beschäftigen sich mit Kommunikation, Spiritualität, dem Umgang mit physischem Leiden, Würdigung der eigenen Grenzen und Ressourcen.

Kursdaten und -orte
Fr 4. November 10.30 bis Sa 5. November 16.45 Uhr, Propstei Wislikofen
Di 8. November 14.00 bis 18.00 Uhr, Kantonsspital Baden
Mo 14. November 18.00 bis 21.30 Uhr, Kantonsspital Baden
Di 22. November 14.00 bis 18.00 Uhr, Kantonsspital Baden
Mo 28. November 18.00 bis 21.30 Uhr, Kantonsspital Baden
Sa 3. Dezember 9.30 bis 15.45 Uhr, Propstei Wislikofen


Wer mag, trifft sich zu Kursbeginn ab 10 Uhr und am Abschlusstag ab 9 Uhr zu Kaffee und Gipfeli.

Arbeitsweise

- Sie reflektieren eigene Abschiedserfahrungen: Was hat dazu beigetragen, dass ein Abschied „glückt“?
- Sie würdigen Ihre Ressourcen: Welcher Boden trägt mich durch Herausforderungen?
- Sie üben, Ihre Gefühle zu benennen: Welche Gefühle lösen kranke und sterbende Menschen bei mir aus? Wie gehe ich damit um?
- Sie loten Ihre Möglichkeiten aus, mit Kranken zu kommunizieren. Wie komme ich in Kontakt mit Menschen, die nicht (mehr) sprechen (können)?
- Sie erfahren die Patientenverfügung als Kommunikationshilfe rund ums Thema Sterben.

Kursaufbau

Begleitete Praxis
Am Ende des ersten Kursteils können Sie sich entscheiden, ob sie im Kantonsspital Baden oder einer anderen Institution mit der Praxis der Sterbebegleitung in Kontakt kommen wollen.
- Sie lassen sich in die Praxis der Sterbebegleitung in der jeweiligen Institution einführen.
- Sie begleiten schwerkranke oder sterbende Menschen innerhalb einer Institution.
- Sie erfahren Gruppensupervision als Möglichkeit, an eigenen Erfahrungen und den Erfahrungen anderer zu lernen.


Daten und Orte: nach Vereinbarung.

Hinweise

Der Kurs orientiert sich an den Empfehlungen und Qualitätsstandards von palliative.ch. Der erste Kursteil entspricht dem Ausbildungsniveau A1, beide Kursteile zusammen entsprechen dem Ausbildungsniveau A2.
Informationen zur Erstattung der Kurkosten erhalten Sie unter: www.palliative-aargau.ch/de/fachpersonen/weiterbildungsbeitraege/

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.