Diakonie und Soziales

Wie Liturgie, Gemeinschaftsbildung und Verkündigung ist Diakonie ein Grundpfeiler der christlichen Gemeinschaft. Eine Kirche lebt und wird glaubwürdig, wenn sie diese Merkmale erfüllt und umsetzt und in allen Bereichen danach handelt. Es geht um einen Dienst an der Gemeinschaft, der getragen wird von Seelsorgenden, Freiwilligen und professionellen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern.

Im Kanton Aargau wird die Diakonie von zwei Stellen koordiniert. Die Fachstelle Diakonie der Landeskirche kümmert sich schwerpunktmässig um den Aufbau der Diakonie in den Gemeinden, während die professionelle Sozialarbeit bei der Caritas angesiedelt ist. Beide Stellen arbeiten eng vernetzt zusammen.

Grundidee und Haltung

Mit der Fachstelle Diakonie der Landeskirche wird der Bereich Diakonie gestärkt und ausgebaut. Die Fachstelle Diakonie ist eine Ergänzung der diakonischen Stellen in Pfarreien und Pastoralräumen sowie der bestehenden Angebote der professionellen Sozialen Arbeit der Kirchlich Regionalen Sozialdienste (KRSD) der Caritas-Diakonie.

Der Auftrag der Kirche ist, Zeugnis von Jesus Christus zu geben und das Geheimnis der Liebe Gottes zu den Menschen sichtbar zu machen. Christ/-innen teilen Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten. Jede christliche Gemeinschaft basiert auf drei Grundpfeilern:

  • Diakonie (Dienst am Nächsten)
  • Verkündigung
  • Liturgie (Gottesdienst)

 

Bei allen geht es um einen Dienst an der Gemeinschaft, in der alle ihre Fähigkeiten einbringen können, weil sie als Getaufte und Gefirmte geisterfüllt sind. So wirken in christlichen Gemeinschaften Fachpersonen, z. B. Seelsorgende, Katechet/-innen und Sozialarbeitende, und Freiwillige zusammen.

 

Die Fachstelle Diakonie und die Caritas-Diakonie priorisieren folgende Ziele:

  • Die Option für die Armutsbetroffenen, Ausgegrenzten und Bedrängten aller Art ist eine ständige Herausforderung. Die Menschen mit ihrer Geschichte sehen und Handlungszeichen setzen.
  • Die Option für persönliche und strategische Netzwerke, verbunden mit der Entscheidung, nicht nur freundschaftlich-kollegiale Verbundenheit zwischen pastoralen und sozialen Akteuren zu pflegen, sondern auch ganz bewusst strategische Partnerschaften und Netzwerke aufzubauen und zu organisieren.
  • Die Option für eine diakonische Kirchenbildung, verbunden mit der Entschlossenheit, für eine Entwicklung von Ortskirche im Lebens- und Sozialraum der Menschen einzutreten, die lernt, „sich selbst viel mehr als Weg und Mittel, nicht als Ziel und Ende“ zu begreifen.

Im gemeinsamen Handeln aller Akteure – aus sozialer Arbeit und pastoraler Arbeit – schaffen wir an einem lebbaren Miteinander.

Kontakt

Kurt_Adler.jpg

Kurt Adler-Sacher
Leiter Fachstelle Diakonie
Telefon 062 832 42 85 oder 079 850 74 81
kurt.adler@kathaargau.ch

Olivia Conrad 2.jpg

Olivia Conrad
Fachmitarbeiterin Fachstelle Diakonie
Telefon 062 832 42 85 oder 079 850 74 67
olivia.conrad@kathaargau.ch

Fachstelle Diakonie

Die Schwerpunkte der Fachstelle Diakonie liegen bei der «Diakonie als Gemeindeaufbau», was die Möglichkeit bietet Menschen mit unterschiedlichen Schwerpunkten – verknüpft durch ihre Fähigkeiten, Bildungen, Haltungen – miteinander ins «Spiel zu bringen». Die Grundfunktion der Kirche können gleichwertiger und nach Kompetenzen verschiedener Menschen gestärkt und verbunden werden. Diakonie als Haltung – und als Handlungspotenzial sehen und sichtbar machen.

Wir …

… unterstützen beim Aufbau von Diakonieprojekten wie zum Beispiel: Besuchsdiensten, Wegbegleitungsgruppen für Menschen in Krisensituationen oder Projekte im Bereich Integration von benachteiligten Menschen

… beraten und begleiten Pastoralräume bei der Ausarbeitung des pastoralen Schwerpunkts Diakonie innerhalb eines Pastoralraumkonzepts

… fördern die Freiwilligenarbeit: Helfen beim Spinnen von neuen Ideen oder beim Ausarbeiten von Konzepten, entwickeln mit euch neue Formen freiwilligen Engagements

… beraten und begleiten Pfarreien- und Pastoralraumteams rund um das Thema Diakonie, sensibilisieren für soziale Brennpunkte in der Schweiz

Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Kurt_Adler.jpg

Kurt Adler-Sacher
Leiter Fachstelle Diakonie
Telefon 062 832 42 85 oder 079 850 74 81
kurt.adler@kathaargau.ch

Olivia Conrad 2.jpg

Olivia Conrad
Fachmitarbeiterin Fachstelle Diakonie
Telefon 062 832 42 85 oder 079 850 74 67
olivia.conrad@kathaargau.ch

Caritas-Diakonie

Der Bereich Diakonie der Caritas Aargau ist zuständig für die professionelle Sozialarbeit, Schwerpunkte sind:

  • Beratung und Begleitung von Kirchenpflegen und Seelsorgeteams und Seelsorgeverbänden bei der Errichtung eines regionalen Kirchlichen Sozialdiensts
  • Erarbeiten von Bildungsangeboten nach Mass zu sozialen Themen
  • Kirchlicher Regionaler Sozialdienst 
  • Diverse Projekte, z.B. Projekt «mit mir»Rundgänge «unten_durch»

Kontakt

Caritas Aargau
Laurenzenvorstadt 80
5001 Aarau
T: 062 822 90 10
F: 062 822 63 05
box@caritas-aargau.ch

Aktuelles aus unserem Bereich

Hier findet ihr die aktuellsten Geschehnisse rund um das Thema Diakonie im Aargau.

  • Sozialarbeiterisches Fachwissen

In der kirchlichen Arbeit werden wir mit den vielfältigsten Anfragen konfrontiert. Nicht für alles sind wir aber Fachleute. In vier Modulen besteht die Gelegenheit, Menschen kennen zu lernen, die uns Einblick und Erfahrungen aus verschiedenen Themenbereichen bieten. Dies alles im Hinblick auf unseren diakonischen Auftrag, der zu jeder christlichen Gemeinschaft gehört. Diakonisch tätig sein erfordert heute nebst der Grundhaltung ein Wissen über die sozialen Brennpunkte. Näheres zu den Veranstaltungen finden sie hier.

 

  • Bänkli-Aktion - Bei uns haben alle Platz!

Die katholischen Pfarreien im Aargau leisten viel diakonische Arbeit, leider oft ohne, dass diese guten Taten an die Öffentlichkeit gelangen. Gerne würden wir mit allen Pfarrgemeinden im Kanton Aargau eine diakonische SICHTBARKEITS-Aktion durchführen. Ziel ist es, dass vor allen Kirchen im Kanton Aargau ein Bänkli steht, mit der Aufschrift «Bei uns haben alle Platz». Mehr Infos gibt's hier.

 

  • Schauspieler/-innen, Sänger/-innen und Musiker/-innen gesucht für Musical gesucht!

Im Musical «3 Wünsche frei» erzählen Kinder von ihren verschwundenen Träumen. Wir nehmen die Gedanken des Musicals auf und erweitern sie mit unseren eigenen Wünschen und Hoffnungen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden so in einem  generationenübergreifenden Projekt gemeinsam Träume wahr werden lassen. Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Herbstferienwoche mit euch; auf unterschiedliche Menschen, die gemeinsam spielen und musizieren! Infos und Anmeldung gibt's hier.

 

  • Sozialhilfe Kürzungen wären fatal!

Bericht Aargauer Zeitung: Sozialhilfe: SP-Feri will Vorschriften für die Kantone. Hier geht's zum Artikel.

 

  • Wegbegleitung 

Wegbegleitung Aargau bietet Menschen in schwierigen Lebenssituationen kostenlos Hilfe nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe an. Wer begleitet wird, legt das Ziel der Begleitung fest. In einer Einsatzvereinbarung werden Inhalt, Ziel, Rhythmus sowie Anfang und Ende festgehalten.

Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter führen die Begleitung freiwillig durch. Sie werden in einem dreiteiligen Einführungskurs auf ihre Aufgabe vorbereitet. An 3 bis 4 Erfahrungsaustauschtreffen klären sie ihre Fragen aus ihren Begleitungen ein und finden dadurch neue Handlungsmöglichkeiten. Sie stehen unter Schweigepflicht, genau wie alle anderen beteiligten Personen auch. Durch den regelmässigen Besuch von Weiterbildungen und Erfahrungsaustausch bleiben sie auch fachlich kompetent.