Für Menschen im Spital, in der Klinik oder im Heim

Seelsorgende in Spitälern, Kliniken und Heimen unterstützen und begleiten Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und das Personal in den Aargauer Spitälern, Kliniken und Pflegeheimen. Sie geben religiösen und spirituellen Fragen Raum und arbeiten in ökumenischer Offenheit.

Angebot

An fünf kantonalen und siebzehn regionalen Spitälern, Kliniken, Pflegeheimen und Rehakliniken stellt die Römisch-Katholische Kirche im Aargau Seelsorge bereit und unterstützt kranke, verletzte, sterbende und trauernde Menschen.

Der Aufenthalt im Spital, Klinik oder im Pflegeheim ist für viele Menschen eine existentielle Herausforderung. Aus der gewohnten Umgebung herausgerissen, erleben sie die Spannung zwischen Ängsten, Verzweiflung und Hoffnung. Es ist die Aufgabe der Seelsorgenden in diesen Momenten da zu sein. Hinzuschauen auf das, was bewegt und das zu würdigen, was kranke Menschen an seelischer Arbeit leisten.

Die Fachstelle für Spital-, Klinik- und Heimseelsorge übernimmt folgende Aufgaben:

  • Wir bieten Patienten und Patientinnen, Angehörige und Spitalpersonal Begleitung in existentiellen Nöten und schaffen Raum für christliche Spiritualität in ökumenischer Verantwortung – sowohl in Gottesdiensten als auch am Krankenbett.
  • Wir bilden Freiwillige als Kommunionsspenderinnen und Kommunionsspender, als Sterbebegleitende aus, begleiten und unterstützen sie.
  • Ökumenische, interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit wird dabei immer wieder gesucht und angestrebt.

Grundsätze

Die Seelsorgenden:

  • geben Raum für persönliche Gespräche und Anliegen
  • begleiten bei der Bewältigung von Krankheit und Trauer, in Krisen, sowie beim Sterben
  • unterstützen durch Gebete und Rituale, durch die Spendung der Kommunion, durch die regelmäßige Feier von Gottesdiensten, sowie auch durch die Vermittlung von Krankensalbung und Beichte
  • nehmen auf Wunsch Kontakt auf mit Seelsorgenden anderer Konfessionen und Religionen

Wie wir arbeiten:

  • Wir sind offen für die Anliegen der Patienten oder Bewohnerinnen und sind Anpsrechperson für Angehörige, Mitarbeitende und freiwillig Engagierte, unabhängig von deren religiöser Prägung.
  • Um dem Bedürfnis nach Beistand und Begleitung in Krisen und im Sterben zu entsprechen, ist an den kantonalen Einrichtungen ein Pikettdienst rund um die Uhr eingerichtet.

Was uns wichtig ist:

  • Patientinnen und Patienten können sich auf unsere seelsorgerliche Schweigepflicht verlassen.

Institutionen

Kontakt

Hans_Niggeli.jpg

Hans Niggeli
Fachstellenleiter Spital-, Klinik- und Heimseelsorge
Telefon 062 832 42 77
hans.niggeli@bluewin.ch