Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.





Newsletter der Römisch-Katholischen Kirche im Aargau


Nr. 9 /17. November 2020




Synode - gewählte Personen

Herbstsynode 2020

Am Mittwoch, 11. November 2020, tagte das Parlament der Römisch-Katholischen Landeskirche des Kantons Aargau im Campussaal der FHNW Brugg-Windisch. Das Präsidium der Synode übernimmt ab 2021 Frau Margrit Röthlisberger-Egli aus Vordemwald, als Vizepräsident wurde Andreas Gubler, Auw, gewählt. Heinz Altorfer, im Kirchenrat seit 1999, amtierender Vizepräsident und zuständig für die Fachstelle Bildung und Propstei, demissionierte auf Ende 2020. Kirchenratspräsident Luc Humbel würdigte die wertvolle Arbeit und dankte ihm für sein professionelles Wirken sowie die angenehme Zusammenarbeit. Für Heinz Altorfer wurde Michael Jablonowski, Bergdietikon, neu in den Kirchenrat gewählt. Geehrt wurde auch Kirchenratspräsident Luc Humbel. Er führt die Landeskirche seit 10 Jahren sehr umsichtig und mit hohem Engagement.
Die Jahresrechnung 2019 und das Budget 2021 wurden angenommen. 
Die Leistungsvereinbarung mit Caritas Aargau wurde einstimmig erneuert.
Auch die weiteren Anträge hiess die
Synode gut. Hier erfahren Sie mehr...



Personelles

Wechsel bei den Verantwortlichen  der Fachstellen

Kurt Adler-Sacher gibt die Leitung der Fachstelle Diakonie per 31. Dezember 2020 ab. Ab 1. Januar 2021 ist er als Fachmitarbeiter der Fachstelle tätig. 

Susanne Muth (bisher Leiterin Fachstelle Jugend und junge Erwachsene) übernimmt per 1. Januar 2021 die Leitung der Fachstelle Diakone mit 100 Stellenprozent.

Urs Bisang (bisher Fachmitarbeiter Fachstelle Jugend und junge Erwachsene) übernimmt per 1. Januar 2021 die Leitung der Fachstelle Jugend und junge Erwachsene mit 80 Stellenprozent.
Die Stelle als Fachmitarbeiter/-in ist zurzeit ausgeschrieben.

Weihnachten

Weihnachten 2020

Wie können wir als Kirche in diesem Jahr mit Familien an Weihnachten in Kontakt bleiben?
Gerade Familien mit kleinen Kindern sind häufig unsicher, wie sie Heilig Abend gestalten können. Hierfür stellt die Römisch-Katholische Kirche im Aargau einen Flyer mit Ideen für eine 15-Minuten-Weihnachtsfeier in der Familie zusammen.

Alle Materialien für die Feier werden ab 15. Dezember auf www.kathaargau.ch aufgeschaltet. Pastoralräume können den Flyer für ihre Familien bis 30. November per Mail bestellen - bitte Stückzahl erwähnen.(bildungundpropstei@kathaargau.ch).

Jugendinnovation

Onlinemagazin mittendrin.life

mittendrin.life ist ein neues Onlinemagazin mit multimedialen Beiträgen von jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen stehen mitten im Leben und berichten mit Videos, Podcasts, Bildern, Cartoons, Texten etc. darüber. Dieses ökumenische Projekt wird von den katholischen und reformierten Landeskirchen getragen und schliesst die ganze Deutschschweiz ein.

Am 19. November geht es los! Es erwarten dich spannende multimedialen Beiträge, grossartige Storys und coole News.

Diakonischer Anstupser

Diakonischer Anstupser

Aus den Träumen des Sommers wird im Herbst Marmelade gekocht …

In jeder Pfarrei, in jedem Pastoralraum leben Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Alle haben verschiedene Bräuche, doch viele von ihnen kochen aus verschiedenen Früchten Marmeladen. Wie wäre es – laden Sie diese Menschen, unterschiedlicher Herkunft und natürlich Menschen aus der Schweiz, ein, eine für ihr Herkunftsland typische Marmelade zu kochen und dann mit anderen Menschen – an einem bestimmten Tag im (z. Bsp.) Pfarreizentrum zu tauschen. 
Mehr Informationen dazu finden sie hier.

Notschlafstelle Aargau

Notschlafstelle

Notschlafstelle Aargau – für mehr als ein Dach über dem Kopf

Seit dem 1. September 2019 nutzen monatlich rund 100 obdachlose und mittellose Menschen die Notschlafstelle. Menschen, die auf der Strasse leben, haben hier die Möglichkeit, kurzfristig und unbürokratisch ein warmes Bett zu bekommen. Die grosse Nutzung zeigt, dass auch im Aargau ein solches Angebot notwendig ist. Dank der grosszügigen Unterstützung von den Landeskirchen, Ortskirchen und Gemeinden, Stiftungen und dem Swisslosfonds ist es möglich, dass die Finanzierung des dreijährigen Pilotprojekts zu einem grossen Teil abgedeckt ist.
Jede Spende unterstützt das Anliegen. Seit September 2020 können Frauen und Männer Mitglied im Verein werden.
Für weitere Informationen über die Notschlafstelle oder eine Mitgliedschaft, wenden Sie sich an:
Kurt Adler-Sacher, Leiter der Fachstelle Diakonie der Röm. Kath. Kirche im Aargau und Präsident Verein Notschlafstelle Aargau Email: kurt.adler@kathaargau.ch

Palliative care

Neue Lehrgänge Palliative Care im 2021

Im Januar resp. Februar starten die neuen Lehrgänge in Palliative und Spiritual Care der Aargauer Landeskirchen.
Ziel der Aargauer Landeskirchen ist es, schwerkranke und sterbende Menschen wie bisher durch Seelsorgende, durch andere kirchliche Fachpersonen und durch Freiwillige kompetent und respektvoll zu begleiten. Dazu bieten sie Lehrgänge in Palliative Care und Begleitung an, in denen die Grundlagen, Grundsätze und Grundhaltungen von Palliative Care für Fachpersonen und Freiwillige vertieft werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Personelles

Bike to Work

Bike to work ist ein Projekt von Pro Velo Schweiz. Der Verband Pro Velo Schweiz setzt sich für die Interessen der Velofahrenden ein. Ziel ist, das Fahrrad als umweltfreundliches, energiesparendes und gesundes Verkehrsmittel zu fördern.

In den Monaten September und Oktober haben 3 Teams (Kirchen-Flitzers, Kath.Bikers, Urbaresu) der Römisch-Katholischen Kirche im Aargau an diesem Projekt teilgenommen. 12 Mitarbeitende haben sich beteiligt und insgesamt 2'777 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt.

 

Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Esther Kuster
Feerstrasse 8
5000 Aarau
Schweiz

062 832 42 72
kommunikation@kathaargau.ch

 

Sie erhalten diesen Newsletter, da Ihre Adresse in unserer Adressverwaltung gespeichert ist. Unser Newsletter wird in der Regel monatlich verschickt. Sollten Sie keine weiteren Newsletter erhalten wollen, haben Sie die Möglichkeit sich hier abzumelden. Danke.