Männer – Vereinbarkeit Familie und Wirtschaft

Die Ökumenische Kommission Kirche-Wirtschaft der Aargauer Landeskirchen veranstaltet Vorträge und Debatten. Sie baut dabei Brücken zwischen Themen und Werten der Wirtschaft einerseits und denjenigen der Landeskirchen andererseits. Sie fördert den ethischen Diskurs mit der Wirtschaft und bringt dabei die Stimme der Kirche ein. Sie fördert das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und Herausforderungen bei Vertreterinnen und Vertretern der Landeskirchen.

Männer – Vereinbarkeit Familie und Wirtschaft

Männlichkeitsnormen erweitern sich heute substanziell, aber werden nicht essenziell transformiert. Dies zeigt sich am Beispiel «Familiengründung»: Auf der Einstellungsebene wollen Männer heute egalitäre Beziehungsideale und ‹moderne› Väterlichkeitsvorstellungen leben. Die Realität aber ist eine Andere: In der Schweiz werden rund zwei Drittel der Familien- und Hausarbeit nach wie vor von Frauen geleistet, während die Situation bei der Erwerbsarbeit spiegelverkehrt ist.

 

Markus Theunert, Gesamtleiter von männer.ch, dem Dachverband Schweizer Männer- und Väterorganisationen, widmet sich im ersten Teil seines Referats dieser Zeitdiagnose und geht dann der Frage nach, was denn Männer brauchen (von Arbeitgebern, Gesellschaft, Politik, Partnerinnen und sich selbst), um Vereinbarkeit zu leben bzw. den Widersprüchlichkeiten Rechnung zu tragen.

Weitere Informationen finden Sie hier. 
Anmeldung bis am 19. April 2022 an: kirche-wirtschaft@ref-aargau.ch