Römisch-Katholische Landeskirche des Kantons Aargau
Feerstrasse 8, 5001 Aarau
Telefon 062 832 42 73, Fax 062 822 11 61
landeskirche@kathaargau.ch, www.kathaargau.ch



StartseiteÖkumene > Ökumenische Kommissionen

Ökumenische Kommissionen

Kommission Kirche und Wirtschaft
Die Ökumenische Kommission Kirche und Wirtschaft baut Brücken zwischen Themen und Werten der Wirtschaft einerseits und denjenigen der Landeskirchen im Kanton Aargau andererseits.
Sie fördert den ethischen Diskurs mit der Wirtschaft und bringt dabei die Stimme der Kirche ein.
Sie fördert das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und Herausforderungen bei Vertreterinnen und Vertretern der Landeskirchen.

Forum Marktplatz und Kirche
Die Kommission lädt regelmässig zu Vortrags- und Gesprächsveranstaltungen mit Referenten aus Wirtschaft, Politik und Kirche ein und stellt Theesen zu den ethischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit zur Debatte.

Spitzentreffen
Einmal jährlich treffen sich auf Einladung der Kommission Spitzenvertreterinnen und Spitzenvertreter von Landeskirchen, Industrie- und Handelskammer, Gewerbeverband und Bauernverband zum Gespräch über wirtschafts-, sozial- und regionalpolitische Themen. Im Vordergrund steht die gegenseitige Verständigung über Herausforderungen, die im Hinblick auf eine wirtschaftlich solide, sozial und ökologisch verantwortliche Entwicklung unseres Kantons zu meistern sind.

Begegnungen vor Ort
In jeder Kirchgemeinde befinden sich Betriebe: vom Bauernhof über das örtliche Gewerbe bis zum Industrie- oder Dienstleistungsbetrieb. Die ökumenische Kommission Kirche und Wirtschaft unterstützt Kirchgemeinden und Pfarreien, welche durch Kontakte und Veranstaltungen das gegenseitige Verständnis fördern wollen. Beispiele sind Kontakte auf Behördenebene, in der Erwachsenenbildung oder in Unterricht und Jugendarbeit.

Weitere Informationen zur Kommission finden Sie unter www.landeskirchen-ag.ch/wirtschaft


Sozialrat der Aargauer Landeskirchen

Der Sozialrat der Aargauer Landeskirchen ist ein in ökumenischer Haltung und Zusammensetzung arbeitendes Gremium von Fachleuten. Seine Arbeit ist von einem christlich-humanistischen Menschenbild geleitet und stützt sich auf das Evangelium. Der Sozialrat versteht sich als «kritische Stimme» der Landeskirchen. Als Gremium von Expertinnen und Experten befasst er sich mit sozialpolitischen Themen. Dazu gehört auch die Diakonie. Er erkennt Lücken in der diakonischen Arbeit, zeigt diese auf und sucht nach Möglichkeiten, die Lücken zu schliessen.Der Sozialrat nimmt zu aktuellen und zukünftigen Themen der Sozialpolitik Stellung und betreibt Agendasetting – unter Berücksichtigung von sozialethischen Überlegungen.

Themen des Sozialrats
Der Sozialrat beobachtet die Gesamtsituation des Sozialwesens im Aargau und zieht daraus Schlüsse für die Betroffenen respektive für die kantonale Sozialpolitik und die Diakonie der Aargauer Landeskirchen. Er befasst sich mit der Situation von sozioökonomisch benachteiligten Menschen (Einzelpersonen und Familien), dies insbesondere in Zusammenhang mit den Themen Armut, Grundrechte (z.B. auf Rente), Gesundheitspolitik, Bildung sowie Migration/Asyl und Integration. In Zusammenarbeit mit den Landeskirchen und den Hilfswerken betreibt er sozialpolitische Lobbyarbeit. Er unterstützt die Professionalisierung und Regionalisierung der Sozialdienste und deren Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für die Diakonie (lokal, regional und kantonal).

Arbeitsweise des Sozialrates
Der Sozialrat trifft sich zu vier regulären Sitzungen im Jahr. Einzelne Projekte werden an zusätzlichen Sitzungen durch die verantwortlichen Personen oder Arbeitsgruppen bearbeitet.

Weitere Informationen zum Sozialrat finden Sie unter: www.landeskirchen-ag.ch/sozialrat

Bewahrung der Schöpfung
Die Kommission hält die «Bewahrung der Schöpfung» in den Landeskirchen lebendig. Die Schöpfung hat ein Eigenrecht, das unabhängig von menschli­chen Nutzungsansprüchen zu re­spektieren ist. Wir sind darum gehalten, uns in die ökologischen Zusammenhän­ge einzufügen. Ein stabiles Klima, eine intakte Umwelt, der Erhalt von Biodiversität u.a. sind Vor­aus­setzungen, von denen nicht nur wir Menschen leben. Daher muss Nachhaltigkeit zum grund­legenden ethischen Prinzip wer­den, das in unserem gesamten Verhalten und in allen Lebensbe­reichen wirkungs­voll und konse­quent zur Anwen­dung.

Aktivitäten
Die Kommission wirkt an Tagungen und Aktionen mit, führt Themenabende durch, gestaltet ökumenische Gottesdienste, verfasst Stellungnahmen und nimmt an Vernehmlassungen teil.


Kirchliche Arbeit an kantonalen Schulen
Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.landeskirchen-ag.ch/kas

 

 

nach oben  |   Seite drucken   Seite weiterempfehlen   Kommentar zu dieser Seite