Erfahrungen aus der Krise: Was lernen wir für die Zukunft solidarischen Handelns?

Selten ist die Frage nach der Solidarität in der Schweiz so stark in den Vordergrund gerückt wie während des CoVid-19-Lockdowns von März bis Juni 2020. Noch immer sind die Krise und ihre Folgen nicht ausgestanden.
In vielen privaten Initiativen versuchten Menschen Anderen beizustehen, welche in Not gerieten durch die pandemiebedingten Massnahmen: älteren Menschen, Eltern mit Betreuungsaufgaben, Kleinunternehmern in wirtschaftlicher Not oder Menschen, die ihre Arbeit verloren.
Was tat sich in den Kirchen in dieser Zeit? Auch hier haben sich manche Menschen engagiert, um die entstehende Not zu lindern.

Mittwoch, 18. November 2020, 17.15 – 19.00 Uhr
Stapferhaus, Bahnhofstrasse 49, 5600 Lenzburg (direkt beim Bahnhof).