Synodaler Prozess

Im Jahr 2021 hat Papst Franziskus den weltweiten synodalen Prozess ausgerufen. Mit der Kampagne "Wir sind ganz Ohr" lädt Papst Franziskus ein, sich an der Diskussion über Partizipation und Gemeinschaft in der römisch-katholischen Kirche sowie über ihren Auftrag zu beteiligen. Um die Kirche insgesamt synodaler zu machen, sollen die Themen «Gemeinschaft, Partizipation, Mission». beraten werden - an der Kontinentalsynode vom 5.-12. Februar in Prag mit einer Schweizer Delegation, dann folgt im Herbst 2023 die Bischofssynode in Rom.

Die Unterteilung in verschiedene Phasen ermöglicht Anhören des Gottesvolkes und zugleich Einbezug aller Bischöfe:
1. National: Volkgottes und Diözesen (Oktober 21 bis April 22)
2. Kontinental: Bischöfe (September 22 bis März 23)
3. Global: Bischofssynode in Rom (Oktober 23)

Weltsynode

Die Weltbischofsynode findet vom 4. bis 29. Oktober 2023 in Rom statt. Aus der Schweiz nehmen Helena Jeppesen-Spuhler von Fastenaktion und Bischof Felix Gmür für die Schweizer Bischofskonferenz teil.

2302_Weltsynode_web.jpg

Eine Zusammenstellung von relevanten Informationen und Artikeln kann auf kath.ch gefunden werden:

In Vorbereitung auf die Weltsynode wurde ein offizielles Arbeitsdokument "Instrumentum laboris" verfasst, das die Themen enthält, die bei der Synode diskutiert werden.

Die Pastoralkommission der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat einen Kurzbericht verfasst, welcher die Reaktionen aus der Schweiz zum Instrumentum laboris aufzeigt.

Helene Jeppesen-Spuhler wird als Schweizer Delegierte an der Weltsynode teilnehmen.

Synodaler Prozess im Bistum Basel

2210_Synodaler_Prozess_Wir_sind_ganz_Ohr.jpg

Die Begleitgruppe Synodaler Prozess im Bistum Basel setzt Wegmarken: Mit Leitsätzen, Vorarbeiten für eine Ombudsstelle und einer zweiten synodalen Versammlung 2023 soll es synodal vorwärtsgehen.Die Begleitgruppe Synodaler Prozess setzt auf konkrete Schritte und gibt Impulse, die auf diözesaner Ebene umgesetzt werden können.

Im September 2023 findet eine Synodale Versammlung in Bern statt, die an den Themen pastorale Wegweiser für die Zukunft und optimierte synodale Strukturen arbeitet:

Öffentliche Veranstaltung: «Die Weltsynode und die Kirche im Bistum Basel – Gibt es Chancen auf Reformen?»

Am 13. November 2023 findet um 19.00 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul in Aarau eine öffentliche Veranstaltung statt: Zum einen berichten Bischof Felix Gmür und Helena Jeppesen-Spuhler von den in Rom gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen. Zum anderen geben die Mitglieder der Begleitgruppe Synodaler Prozess im Bistum Basel einen Rückblick auf die synodale Versammlung im Bistum Basel im September 2023.

Europäische Kontinentalsynode

Die Europäische Kontinentalsynode fand vom 5.-12. Februar in Prag statt. Neben Bischof Felix Gmür, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz und Helena Jeppesen-Spuhler, Mitarbeiterin bei Fastenaktion, war Tatjana Disteli, Generalsekretärin der Aargauer Landeskirche, Teil der Schweizer Delegation in Prag. Sie vertraten die Schweizer Bischofskonferenz an der kontinentalen Etappe des Synodalen Prozesses. An der Europäischen Synodenversammlung diskutierten 200 Teilnehmende vor Ort und 390 online über das Arbeitsdokument „Mach den Raum deines Zeltes weit“ und über die von der Schweizer Begleitgruppe des synodalen Prozesses formulierten Anliegen wie, dass eine synodale Kirche partizipativer sein muss.

2302_TDisteli_Horizonte.png
Im Interview vor der Abreise zeigte sich Tatjana Disteli überzeugt, dass die laufende Synode die wohl letzte Chance ist für eine Kirche, die sich radikal wandeln muss. Sie gab dazu im Vorfeld zwei Interviews:
Ihre Eindrücke aus Prag veröffentlicht Tatjana Disteli bis 12. Februar täglich in ihrem persönlichen

Statements:

Weitere Informationen:

Tatjana Disteli erzählt im Podcast von ihren Begegnungen in Prag

Statement der Schweizer Delegation an der kontinentalen Synodenversammlung